Visit Sponsor

Written by: Lifestyle

Fußball-EM 2024 in Deutschland

Anzeige

Auch für Stechmücken ein Fest

Deutschland als Gastgeber der Fußball-Europameisterschaft 2024: Das weckt bei vielen Fans die Hoffnung auf eine Wiederholung des fulminanten WM-Sommers 2006, der als „deutsches Sommermärchen“ in die Fußballgeschichte einging. Auch für Stechmücken zeichnet sich eine Art von Sommermärchen ab, denn das sommerliche Wetter lockt die Zuschauer vor Leinwände und Bildschirme unter freiem Himmel. Wer nach dem Spiel nicht feststellen möchte, dass die lästigen Blutsauger die Konzentration auf das runde Leder für einen Überraschungsangriff genutzt haben, sollte seine Fan-Ausrüstung um einen zuverlässigen Mückenschutz (z B. ANTI BRUMM Forte) ergänzen.

Ab dem 14. Juni bricht in Deutschland wieder flächendeckend das Fußballfieber aus. Ob Public Viewing auf öffentlichen Plätzen und in Biergärten oder in privater Runde auf der heimischen Terrasse oder im eigenen Schrebergarten – die Möglichkeiten, die Live-Übertragungen der Spiele im Freien zu verfolgen, sind vielfältig. Wer draußen Fußball schaut, muss allerdings damit rechnen, dass Stechmücken mit von der Partie sind. Denn viele dieser Outdoor-Zuschauerplätze sind naturnah und liegen dazu oft noch in der Nähe von Gewässern – ein ideales Umfeld für die Insekten.

Schwitzen wie die Profis – Mücken-Ansturm inklusive

Während sich männliche Mücken mit Pflanzensäften als Nahrung begnügen, sind die Weibchen regelmäßig auf tierisches oder menschliches Blut angewiesen: Das darin enthaltene Eiweiß und weitere Nährstoffe benötigen sie für die Produktion und das Wachstum ihrer Eier. Fußball-Fans kommen beim Mitfiebern und Jubeln bei sommerlichen Temperaturen oft ganz schön ins Schwitzen. Der Schweiß wird auf der Haut zersetzt und die dadurch entstehenden Duftstoffe führen die Stechmücken zu ihrer Blutquelle. Auch das Kohlendioxid, das der Mensch mit der verbrauchten Atemluft ausatmet und über die Haut an die Umgebung abgibt, lockt die Mücken an. Menschenansammlungen im Freien sind für sie also im wahrsten Sinne des Wortes ein „gefundenes Fressen“ und dank kurzer Sommerkleidung ist die Angriffsfläche für die Blutsauger besonders groß.

Auf den Jubel folgt der Juckreiz

Abgelenkt durch das Spielgeschehen merken Fußball-Fans meist gar nicht, dass sie von Mücken attackiert werden. Mückenstiche sind wegen des oft tagelang anhaltenden Juckreizes nicht nur unangenehm, durch das Aufkratzen gelangen auch schnell Keime in die Haut. Wer sich beim Torjubel die Mücken vom Leib halten will, sollte ein zuverlässiges Mückenspray beispielsweise mit dem Wirkstoff DEET (z.B. ANTI BRUMM Forte aus der Apotheke) verwenden. Es bildet einen unsichtbaren Duftmantel auf der Haut und verhindert so, dass Stechmücken die menschlichen Lockstoffe Schweiß und Kohlendioxid wahrnehmen können.

Beim Fußballschauen sind die Stechmücken auch mit von der Partie. / Bild: iStock 960743924

Über ANTI BRUMM

ANTI BRUMM Forte enthält 30% DEET (Diethyltoluamid), einen Wirkstoff, der seit Jahrzehnten als Mückenschutzmittel eingesetzt wird. Er gilt als ein Goldstandard unter den Insektenschutzmitteln und wird auch von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) für die Tropen empfohlen – mehr dazu unter www.antibrumm.de. Neben heimischen und tropischen Mückenarten hält das Mittel außerdem eine weitere Sorte tierischer Krankheitsüberträger, die Zecken, für bis zu fünf Stunden fern. Das Spray ist bei sparsamer Anwendung bereits für Kinder ab 3 Jahren geeignet.

Mehr zu ANTI BRUMM Forte und dem Produktsortiment ANTI BRUMM unter www.antibrumm.de


Pflichttext
Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformation lesen.

Last modified: 3. Mai 2024